Tiere

Aika in Memorium, 23.10.1996- 28.2.2007

Aika war mein erster Hund, meine treueste Begleiterin. Bei Tag und Nacht. Sie hat mir die Angst vor den Wolfsnachfolgern genommen, vor allem aber gezeigt wie es ist, wenn ein Wesen ganz und absolut für dich da ist. Das vergesse ich dir nie, meine Geliebte. Was von deinem Körper übrig ist, wohnt jetzt in meinem Arbeitszimmer an meiner Seite. Was von deiner Seele blieb ist tief in meinem Herzen und wird dort bleiben bis wir uns am das Ende meiner irdischen Tage endlich wiederbegegnen.

Babs:

Jahrgang 1992, Haflinger. Babs ist die gute Seele, die Mutti. Bei ihr verliert jeder Anfänger seine Angst vor diesen großen Tieren. Sie ist behutsam, unerschrocken und besonders vorsichtig wenn sie spürt das ein Kind oder ein kleiner großer Angsthase auf ihren Rücken Platz nimmt. Und wenn man in ihre schokoladenbraunen blondumwimperten Augen schaut, dann kann man einfach nur schmusen wollen. Aber natürlich kann sie auch Gas geben, wenn man das will. Sie straft jeden Lügen der behauptet die blonden Schönen seien nur Pferde zweiter Klasse. Babs war mein erstes Pferd, sie ist seit ihrem ersten Lebensjahr bei mir. Und sie hat mir beigebracht was man über Pferde wissen sollte.

Percy:

Jahrgang 1995, Appaloosa, die einzige Rasse die Indianer je züchteten. Auch die Hexe genannt, oder Prinzessin je nachdem. Ich kann es ihr nicht verübeln. Als ich sie kaufte war sie 4 Monate alt und die Mutter schon verkauft, keine Ahnung wie lange schon. Also eindeutig zu zeitig abgesetzt. Das kann schon ein Trauma hervorrufen und Launen erklären. Trotzdem ist sie natürlich ein Schatz, nicht immer ganz einfach aber immer bereit das Letzte zu geben. Sie ist sehr gelehrig und begreift schnell. Kein Anfängerpferd und dennoch würde sie immer Rücksicht darauf nehmen wenn Kinder oder Anfänger auf ihr sitzen- solange sie nicht so tun als wenn sie reiten könnten. Schnell wie der Wind, aber einen gemütlichen Kanter bietet sie genauso gern an. Sie hat mir gezeigt was Geduld ist- und Demut.

Kasimir:

Jahrgang 2003, Haflinger x Merens, Sohn von Babs. Kasimir kommt aus dem Slawischen und bedeutet Friedensstifter. Als ich ihm den Namen gab wusste ich noch nicht was da auf uns zukommt. Wir nennen ihn nur Clown Kasimir weil er jederzeit den Schalk im Nacken hat. Kein Tor welches er nicht früher oder später aufbekommt, kein Zaun über den er nicht springen würde- einfach nur aus Spaß. Schmusig ohne Ende dabei ein wunderbares Reitpferd mit einem traumhaften Jog, wie in einem Sessel. Einfach ein Schatz dem man nie etwas wirklich übel nehmen kann. Selbst wenn er beim angaloppieren mal einen Freudenbuckler loslässt. Alle Kinder lieben ihn- logisch.

Shakespeare:
s
Erstgeborener Sohn von Babs aus einer Liason mit Sylvan Shah, einem Vollblutaraberhengst aus Thüringen. Shakespeare ist 1996 geboren und natürlich DER PRINZ schlechthin. Er kann wirklich alles, vom Totliegen, allen möglichen und unmöglichen Zirkuslektionen und ist "nebenbei" das perfekte Reitpferd. Und natürlich, wie alle Araber, sehr menschenbezogen.

Calida:
c
Calida, 13 Jahre, ist ein typisches Warmblut welche sich mit ihrem Stockmaß von 1,70 Meter wie eine Riesin gegen unsere „handlichen“ Pferde ausnimmt.

Romeo und Julia:

rundm

Unsere Pferdebabys. Romeo ist zwar noch ein wenig ängstlich, doch das wird. Julia ist ein Schatz die irgendwann in Percys Fußstapfen treten wird.

Mittlerweile sind die Babys erwachsen und super reitbar. Wie die Zeit vergeht.

Und Julia hat selbst ein Baby: Joyce, geboren am Freitag, den 13. Mai 2016. Super in jeder Beziehung!


weitere Mitbewohner

Kater Leo:

Leo ist wirklich ein King, ein König. Stolz ohne Ende, die typische Katze. Er bestimmt wann gestreichelt werden darf und Hunde müssen aufpassen wenn sie in seine Nähe kommen- er weicht jedenfalls nicht.

Katze Lea:

Seit ich ihr bei einem Wanderritt in der Altmark begegnete und ihr von Leo vorschwärmte war sie dort nicht mehr zu halten und ist mit ihrem neuen Bruder ein Herz und eine Seele. meisstens zumindest:-) ! Und wenn nicht hat sie immer noch Aisha als Beschützerin!

Hündin Aisha:

 
Ich kenne keine Hunderasse die so menschenbezogen, sensibel und freundlich ist wie der Briard. Was bei den Pferden der Araber ist bei den Hunden der Briard. Und der ideale Begleithund für den Reiter. Wenn du 40 Kilometer reitest läuft sie die doppelte Strecke weil sie ja immer „ihre Herde“ zusammenhalten muss. Und abends kannst du dann gemütlich mit ihr schmusen.

Und ihre Babys, die drei kleinen Kanaillen Sunshine (Sunny), Ophelia und Sieglinde (Sigi) : drei

Von den drei Süßen wird man noch viel hören (im wahrsten Sinne des Wortes), sehen und hoffentlich nicht spüren! Sigi ist leider auf Grund einer angeborenen Krankheit am 8. Februar 2016 vorausgegangen.

Bonny und Clyde- unser Katzenzuwachs:

Vor kurzem waren sie noch so:

Und wenn wir sie nicht genommen hätten, dann...wie das so ist. Ihnen wird es gut gehen bei uns.